Potenzprobleme

Potenzprobleme

Sowohl jüngere als auch ältere Männer können von Potenzproblemen betroffen sein. Diese können sowohl psychische als auch physische Ursachen wie Stress haben, sind aber in den meisten Fällen temporärer Natur. Potenzmittel können hierfür die optimale Lösung bieten und dabei helfen, Potenzprobleme zu beseitigen.

Temporäre Potenzprobleme

Natürliche Potenzmittel wie Libidoforte und Prelox haben in den letzten Jahren einen regelrechten Boom verzeichnet und werden stets häufiger bei Potenzproblemen eingesetzt. Hierbei sollte jedoch auch beachtet werden, dass diese Potenzmittel nicht bei dauerhaften Potenzproblemen eingesetzt werden sollten, sondern für den temporären Gebrauch bestimmt sind. Die Einnahme von Potenzmitteln könnte zudem auch potentielle Nebenwirkungen wie leichte Kopfschmerzen, eine verstopfte Nase oder Herzrasen mit sich bringen. Daher ist es bei Potenzproblemen wichtig, sich nicht regelmäßig auf die Einnahme von Potenzmitteln zu verlassen, sondern daneben zu versuchen, den wahren Ursachen auf den Grund zu gehen.

Stress und Ernährung

Gerade bei jungen Männern sind Potenzprobleme meist temporärer Natur und in den meisten Fällen sind es psychische Gründe wie Stress, die dafür sorgen, dass es zu Potenzproblemen kommt. Da nicht alle Menschen gleichermaßen stressresistent sind, kann sich in einigen Fällen der tägliche Stress anstauen und die Potenz darunter leiden.

Ein weiterer Punkt sind die Ernährungsgewohnheiten, denn auch diese können zu Potenzproblemen führen. Da Fastfood viel Fett und Salz befasst, wirkt es sich nicht nur schlecht auf die Gesundheit, sondern kann in bestimmten Fällen auch Auswirkungen auf die Potenz haben. Sollte es häufiger zu Potenzproblemen kommen, ist es anzuraten, seine Ernährungsgewohnheiten zu untersuchen. So ist es beispielsweise wichtig, ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Eine Umstellung der Ernährung in Kombination mit natürlichen Potenzmitteln kann für mehr Lust sorgen.

Potenzproblemen vorbeugen

Potenzproblemen kann durch verschiedene Maßnahmen vorgebeugt werden. Viele Ursachen für Potenzprobleme entstehen im Kopf und ein Großteil der Erektionsprobleme ist psychisch bedingt. Dagegen hilft nur eins: entspannen und cool bleiben, sich keinem Druck aussetzen und mit dem Partner das Problem besprechen. Die Angst davor, keine Erektion zu haben, ist für viele Männer so bedrückend, dass dadurch Erektionsprobleme entstehen könnten.

Ist das Potenzproblem nicht psychisch bedingt, sondern hat eine physische Ursache, kann auch dem präventiv entgegengewirkt werden. Am empfehlenswertesten ist eine Ernährung mit vielen Lebensmitteln, die reich an Vitamin A,C und E sind. Die Vitamine sorgen dafür, dass die Blutgefäße gereinigt werden und die Durchblutung gefördert. Auch das Rauchen ist nicht gerade potenzfördernd. Daher weg mit dem Glimmstängel und ran an den Sport, denn auch körperliche Aktivität kann die Potenz fördern.

Über Potenzprobleme sprechen

In einer Partnerschaft wird das Thema Potenzprobleme oft ausgeblendet und nicht angesprochen. Männer, die von Erektionsproblemen betroffen sind, ziehen sich daher oft vor ihrer Partnerin zurück und vermeiden es, das Thema zu adressieren. Um Potenzproblemen effizient entgegenzuwirken, ist Offenheit der Schlüssel zur Besserung. Wird das Thema Potenzstörung in einer Beziehung nicht richtig kommuniziert, kann es leicht zu Missverständnissen kommen, die sogar die Beziehung gefährden könnten. Daher sollte das Potenzproblem offen adressiert werden und sich an das Thema Sex ohne Druck, aber dafür mit viel Zeit, langsam herangetastet werden.

Potenzprobleme beeinflussen den Partner  

Nicht nur Männer sind von Potenzproblemen betroffen. Potenzprobleme beeinflussen auch oft Frauen. Für Männer kann es schwierig sein, über die Situation zu sprechen, weshalb sie sich abweisend gegenüber ihrer Partnerin verhalten könnten. Geht es darum, ein Potenzproblem zu überwinden ist jedoch Geduld gefragt. Sollte es wieder zu einem missglückten Versuch kommen, ist es wichtig, dem Partner keine negativen Gefühle zu vermitteln, sondern ihn aufzubauen und zu motivieren.  

Potenzprobleme beheben

Temporäre Potenzprobleme kann man ohne schlechtes Gewissen mit natürlichen Potenzmitteln behandeln. Dennoch sollte Vorsicht geboten sein und beachtet werden, dass mit der Einnahme nicht übertrieben wird. Sollten die Potenzprobleme anhalten, ist ein Besuch beim Arzt erforderlich. Dieser kann schnell erkennen, wo das Problem liegt und Tipps geben, wie die Potenzprobleme am besten behoben werden können. Die medizinischen Möglichkeiten sind mittlerweile so ausgereift, das organische Ursachen genau identifiziert werden können.

Weniger empfehlenswert sind synthetische Potenzmittel wie Viagra, Cialis oder Levitra. Durch die Einnahme synthetischer Potenzmittel wird nicht die Ursache des Problems behoben, sondern die Symptome lediglich temporär verbessert. Daher sollte lieber auf risikofreie, natürliche Potenzmittel zurückgegriffen werden.

Powered by Lightspeed
- Theme by InStijl Media
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen sehen Sie bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »